Sommer 2018 – Tag 11: Kunst in Århus, Sild in Løgstrup

Guten Morgen!

Heute Nacht war es schön ruhig in unserer Marina, bis gegen 8:00 Uhr jemand zu arbeiten anfing…
Naja, man darf nicht vergessen, es ist Werktag und fast alle außer uns müssen arbeiten.

Wir machen uns erst mal fürs Frühstück bereit.
Neben uns bricht schon etwas Hektik aus, die Schlange vor der Ver- und Entsorgung wächst ständig.

 

Uiuiui, man kann sich aber alles auch kompliziert machen…

Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen.

Heute wirds erstmal kunstvoll.
Wir haben nach kurzem überlegen beschlossen, daß wir ins Kunstmuseum “ARoS” nach Aarhus fahren.
Ansonsten wirft man uns wieder vor, daß wir an allem Sehenswerten einfach so vorbei fahren… und wenn wir jetzt schon mal in der Gegend sind…

Also, auf gehts!
Ein paar Kilometer und gefühlte hundert Ampeln weiter sind wir dann auch schon da… so mag ich das, einfach mal vor die Haustüre fahren und gleich einen Busparkplatz finden.

Ca. 20 Euro Eintritt später sind wir dann auch schon drin!
Von “Hmmm”, über “Naja”, und “Interessant” bis “Genial” ist alles dabei!!!

Teilweise waren wir nicht so sicher, ob das Kunst ist, oder der Lagerraum des angeschlossenen Edelrestaurants ;-)…

Im obigen Fall wohl eher das Zweitere…

Praktisch auch die “Portable City Aarhus”:

Alles in allem ein sehr lohnender Besuch!!!

Dann fahren wir weiter in Richtung Viborg, unser Ziel Heute heißt Logstrup, hier hat meine Arbeitskollegin Betina ein Haus, wo ich sie ja schon einmal besucht hatte…
Wir haben uns auf einen Übernachtungsbesuch angekündigt.

Wir fahren über Land, und gegen 14.30 Uhr sind wir dann auch schon da.
Den Bus parken wir auf dem angrenzenden Friedhofsparkplatz (das wird vermutlich recht schräg heute Nacht, aber auch das werden wir überleben ;-).

Da der gschissene Kühlschrank seit Heute Morgen den Dienst auf Gas verweigert, schließen wir Notgedrungen mal wieder Strom an, denn dann läuft er völlig normal. Ich werd noch wahnsinnig mit dem Ding!

Jetzt gibts erstmal Kaffee… und (ich habe Betina gesagt “mach bitte keine Umstände wegen uns”) nur eine Kleinigkeit dazu.

Wie auch immer diese Dinger heißen, das ist der absolute Wahnsinn!!!!!

Dann fahren wir noch schnell mit Bettys Auto zum Einkaufen (Lakritz in allen möglichen Sorten und aufgeschäumte Schweineschwarten -dazu in einem anderen Bericht mehr-) und dann noch schnell übern Hügel zum Hafen am Fjord.

Das ist echt richtig Toll hier!!!

Georg traut sich natürlich ins Wasser… ist gar nicht sooo kalt.

Am Parkplatz gehts plötzlich richtig rund!
Polizei fährt mit quietschenden Reifen vor, schnappt sich einen jungen Mann, der an einem Auto steht und eine Riesenschreierei fängt an. Wir verstehen leider nichts, Betty auch nur Bruchstücke, aber das scheint irgendein gesuchter Ganove zu sein.
Ein zweiter filmt das ganze und bekommt prompt gleichfalls Ärger. Gut, daß wir das Handy nicht ausgepackt hatten…

Dann gehts zurück zum Bus, wir ruhen noch etwas im Garten…

Wir stehen heute Nacht auf dem Parkplatz der örtlichen Kirche, die letztes mal, als ich hier war, leider zu war.
Wir versuchen es noch einmal, leider wieder ohne Erfolg…

Später dann gibts “ein kleines, leichtes Abendessen”.
Als Vorspeise “Sild”, Schwarzbrot mit Fisch und Zwiebeln, darauf eine Art Eiersalat und als Krönung noch ein halbes hart gekochtes Ei. Dazu gehört: Aquavit! Seeeehr köstlich und unbedingt zu Empfehlen, wenn Ihr mal in Dänemark seid.

Dann noch eine leichte Kleinigkeit, Fleischküchle “Hacklöable”, (schließlich sind wir mit einer echten dänischen Vorarlbergerin und ihrem ebenso vorarlbergerischen Vater hier) mit Kartoffel- und Gurken – Tomatensalat.
Sauber!!!

Danach sind wir ziemlich geschafft… Jetzt gibts noch ein Glas Wein, gegen halb 10 sinken wir dann ins Bett!

Betina, vielen Dank für diesen netten Abend!!!

Morgen gehts weiter an die Westküste Dänemarks.

Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 89.84 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 57.59 km/h
Gesamtzeit: 03:20:04

Abfahrt Aarhus: 477772 km, 10:30 Uhr
Ankunft Logstrup: 477864 km, 14:30 Uhr

Gesamt: 92 km

Schreibe einen Kommentar