Sommer 2018 – Tag 20: Mit der Concorde zur Tanzorgel

Guten Morgen!

Nachdem es heute Nacht nahezu unerträglich heiß war, haben wir die Gunst der Stunde genutzt und das erste mal unter freiem Himmel geschlafen.
Unser Schlafzimmerdachfenster kann man zur Seite schieben und hat dadurch wirklich ungefilterten Blick auf den Himmer, das ist mal ne tolle Sache ;-).

Unser Schlafplatz hat sich (abgesehen von der Hitze, für die er ja streng genommen nichts kann) als sehr angenehm heraus gestellt! Es war recht ruhig und wir konnten ungestört die Nacht verbringen. Auch jetzt interessiert sich kein Mensch für uns.

Heute Mittag wollen wir in Sinsheim im Auto- und Technikmuseum sein, also stehen wir nicht allzu spät auf.

Aber unser Frühstück lassen wir uns natürlich nicht nehmen…

Heute mal wieder mit Biodynamischen Dinkel – Ochsenaugen:

Dann brechen wir auf.
Eigentlich wollten wir über Land fahren, da auf den uns bekannten Routen überall Stau, Baustellen und ähnlich verheerende Dinge auf uns warten. Irgendwie schafft es unsere Mareile aber, uns genau auf die Autobahn zu lotsen, die wir vermeiden wollten.

Na, hilft jetzt auch nichts mehr.

Ein Glück an der Strecke ist, daß direkt über uns ein A380 von Singapore Airlines am Flughafen Frankfurt landet, was allerdings einige Autofahrer vor uns ziemlich aus der Fassung zu bringen scheint ;-).

Einige Baustellen und einen halbstündigen Stau kurz vor Sinsheim stehen wir dann auf dem Busparkplatz direkt am Technikmuseum.

Da es schon wieder unerträglich schwül wird, sehen wir zu, daß wir rein kommen.

Ist immer wieder nett hier…
Natürlich bringen wir mittels  einer der Tanzorgeln wieder einige Rentnerinnen zum beben (eingefleischte Leser*innen wissen bescheid) – dieses mal aber leider ohne Videobeweis.
Wer das selber erleben möchte: EInfach ins Auto- und Technikmuseum Sinsheim gehen und 2 Euro in einen der Orgelautomaten stecken :D.

Wir bummeln so durch, im Museum gibt es nicht sooo viel neues zu entdecken.

Dann schnell einen Happen falschen Hasen:

Dann gehts weiter zu den schnellen Fliegern.
Die Tuploev TU-144 und die Concorde der Airfrance sind immer wieder faszinierend… und ganz schön schräg ;-).

Dann lassen wir uns vom Roboterverkäufer im Shop noch eine Andenkenmünze prägen…

Abschließend gibts noch ein leckeres Stück Kuchen…

Dann taumeln wir durch die Hitze zurück zum Bus und fahren zu unserem Stellplatz für die Nacht.
Der Stellplatz am Freibad Sinsheim ist sehr ordentlich, mit guten Sanitären Anlagen und vernünftigen Preisen.
Der XXL – Platz ist leider teilweise belegt, wir stellen uns (nachdem wir entsorgt haben) mal ganz dreist dazu, denn die anderen Plätze sind fast etwas zu kurz für uns.

Die Eigentümer des Wohnmobils vor uns, die eigentlich dachten, sie wären das XXL Mobil am Platz scheinen das nach kurzer Verzweiflung auch zu akzeptieren. Alles halb so wild ;-).

Wir genießen das schöne Wetter und essen auch zur Abwechslung mal wieder draußen.

Gegen halb 11 fallen wir dann schon ins Bett. 3 Wochen Urlaub sind extrem anstrengend ;-).

Ach ja: Heute hat sich ein ernsthafter Interessent für unseren guten DAFfy gemeldet, der möchte gleich am Samstag vorbei kommen! Wir sind gespannt!
DAFfy ist bereit, es fehlt eigentlich nichts, auch die zwei Monate Standzeit sollten kein Problem sein!

Gute Nacht!

Morgen gehts zum Einkaufen und auf einen weiteren Verwandschaftsbesuch…

Abfahrt Gelnhausen: 479054 km, 09:30 Uhr
Ankunft Sinsheim: 479223 km, 15:30 Uhr

Gesamt: 169 km

Schreibe einen Kommentar