Sommer 2018 – Tag 6: Ab ans Meer, oder ist es ein(e) See?

Moin!

Heute soll es also wirklich so weit sein, daß wir Hamburg wieder verlassen?
Ja, es soll! Wir lieben Hamburg, aber jetzt ist es Zeit, wieder etwas neues zu entdecken.
Wir wollen jetzt endlich ans Meer. Oder ist es ein(e) See? Man weiß es nicht…

Aber erstmal Frühstück, wir gehen nochmal ins Cafe Geyer.
Ist wieder echt lecker…

Dann wird es Zeit, wir starten den Motor… und siehe da, er läuft!!!!!

Noch schnell zum tanken. Naja, schnell. Inzwischen wissen wir, daß der Diesel wohl gaaaaanz langsam zwischen den beiden Tanks ausgetauscht wird.

Also machen wir beide Tanks voll!

Die Kreditkarte kommt ins Schwärmen, ja das sind inzwischen doch ein paar Euros, die hier fällig werden. Naja, wenn wir damit dann auch ein gutes Stück weit kommen, soll das so sein.

Dann gehts auf die A1.
Wir haben uns ja eigentlich gefreut, endlich nicht mehr die A7 fahren zu müssen, leidr ist die A1 auch nicht besser…
Der Bus läuft wie ein Uhrwerk.

Einige Zeit später sehen wir das Meer, dann kommt schon die Brücke nach Fehmarn in Sicht, eine Baustelle mit Umleitung später geht alles ganz schnell: Wir stehen am Campingplatz Wulfener Hals auf Fehmarn!

Sofort winken uns einige bekannte Gesichter. Familie Schuwerk steht am Eingang und erwartet uns schon, kurz darauf treffen wir auch Georg (sen.) und Agathe. Da fährt man knapp 1000 km durch Deutschland, und trifft im Endeffekt die selben Menschen wie zuhause auch… faszinierend.

Ich checke erstmal ein. 95 Euro für zwei Nächte… naja, man gönnt sich ja sonst nix.
Wir prüfen, ob der für uns vorgesehene Platz auch anfahrbar ist, sollte aber alles kein Problem sein.

Eine Schrecksekunde für unsere neuen Nachbarn später (ich gebe zu, ich habe relativ Flott eingeparkt und ihnen kurzfristig die Sonne verdunkelt) stehen wir auch schon auf dem Platz und sind endlich ganz im Norden angekommen. Grad nett!

Unser Dieselfilter hat wieder etwas Dreck abbekommen, ich denke aber, daß dies der Rest aus der Dieselleitung ist, und es jetzt dann besser werden sollte!

Alfons hat schon echte Matjes – Semmeln besorgt, die wir uns gleich mal schmecken lassen!

Dann noch eine kleine (Nach) Geburtstagsüberraschung für Georg: Es gibt Geschenke – und einen Geburtstags – Erdbeerkuchen.

Ja, heute lassen wir das mal wieder krachen…

Dann gehts erstmal an den Strand, Meer ausprobieren…

Jetzt gibt es kein Halten mehr! Auf in die Badehosen und ab ins Wasser!
Naja, erstmal in den Strandkorb…

Dann ab ins Wasser – Bilder hat Claudia gemacht, die reiche ich natürlich als Beweis nach!

Zurück am Platz probiere ich mal unser tolles Panorama – Dachfenster im Schlafzimmer aus und mache einen kleinen Rundblick über den Platz:

Dann gammeln wir etwas vor uns hin, Abends gehts dann in eins der Restaurants am Platz.

Es gibt Fisch! Die Kleine Poseidonplatte für zwei hungrige Schuwerks…

und eine „kleine“ Scholle für mich:

Falls jemand die Scholle sucht: Unter dem Speck hat sie sich versteckt!

Und dazu gibts ein köstliches lokales alkoholfreies Weizen: „Klüversdinger“. Lecker!

Irgendwann sind wir dann alle Satt! Ja, das „Strandhaus“ ist zu Empfehlen hier!

Wir machen noch einen kleinen Spaziergang an die Steilküste, hier nisten extrem viele Schwalben (?), die aber irgendwie alle zu schnell für meine Kamera sind…

Ja, das ist echt nett hier! Etwas touristisch, aber trotzdem sehr nett!

Auf dem Campingplatz gibt es einen Haufen Hasen in allen Größen, aus einem Baum uhut uns sogar eine (relativ junge) Eule an:

Nett.

Noch ein Foto von unserem Standplatz hier:

Nicht der romantischste, aber völlig OK!

Abends dann findet sich ein Haufen Menschen bei uns im Bus ein, wir trinken noch ein Glas auf das Geburtstagskind.

Gegen 23:00 Uhr fallen wir dann ins Bett. Morgen machen wir mal einen Tagesausflug nach Dänemark – wenns klappt. Mal sehen.

Gute Nacht!

Abfahrt Hamburg: 477294 km, 10:45 Uhr
Ankunft Wulfen: 477447 km, 13:30 Uhr
Gesamt: 154 km

Getankt: 267,28 Liter (incl. der 60 Liter von gestern) für einen verdammten Haufen Geld

Schreibe einen Kommentar