Juni 2021 – Tag 13: Über die Alb und das Mittelalter in die Südsee

Juni 2021 – Tag 13: Über die Alb und das Mittelalter in die Südsee

Guten Morgen!
Heute werden wir nach dem Frühstück unsere Reise über die Alb fortsetzen…

Wir haben es aber nicht eilig, wir stehen einfach zu nett hier…

Um uns rum grasen Büffel, einige Katzen sind unterwegs, grad scheee.
Wir betreiben mal wieder etwas Maniküre am Bus… das hat er sich wahrlich verdient!

Anschließend fahren wir weiter, an Sigmaringen vorbei…

Wir haben uns heute mal wieder ganz frech bei Freunden eingeladen. Heute besuchen wir Brigitte und Camillo in Inzigkofen.
Wir haben die beiden schon seit Oktober nicht mehr gesehen, umso größer ist die Wiedersehensfreude!

Praktischerweise passt der Bus perfekt auf den Parkplatz direkt vor der Türe!
Nach einem Kaffee, einigen Süßigkeiten und einem netten Plauderstündchen zieht es uns ins Mittelalter (wenn ich richtig nachdenke, sogar noch deutlich früher).
Boris hat irgendwann mal erwähnt, daß sie da schon lange mal wieder hin wollten und uns dadurch auf die Idee gebracht, die Baustelle des “Campus Galli” in der Nähe von Messkirch zu besuchen.
Ja, das ist wirklich Eindrucksvoll, was hier in Handarbeit entsteht!

Wenn Ihr da mal in der Nähe seid, fahrt hin und schaut Euch das an! Sehr zu empfehlen!

Einige interessante Stunden, leckere Klosterwürste im Wecken, duftenden Blumen, gelangweilten Schweinen, Ziegen, Widdern und Hühnern, blöden Selfies und vielem anderen später machen wir uns dann auf den Weg zu unserem heutigen Schlafplatz.

Wir haben uns heute ausnahmsweise gegen das Landvergnügen entschieden und bereuen dies bereits bei der Anfahrt zum Wohnmobilstellplatz an den Zielfinger Angelseen.
Uff, ist das voll hier – und laut.
Wir beschließen, trotzdem zu bleiben.

Wir marschieren noch etwas an den Seen entlang, werden dabei einige Male fast von Autos überfahren – wir sind für die “normale Welt” einfach nicht mehr geeignet ;-).

Abends gehts dann in die Südsee (also in die Südsee 3) zum Abendessen.
Wir sitzen recht nett auf der überdachten Terrasse und sehen den immer wieder mal vereinzelt fallenden Regentropfen zu.

Am Heimweg dann denke ich mir: Was sitzt denn da am Straßenrand?” Sieht irgendwie aus wie ein Schimpanse.
Als wir näher kommen entpuppt sich der Schimpanse als erschrockener Biber, der sich mit einem Satz in den Kanal rettet.
Das können wir natürlich nicht so stehen lassen und legen uns auf die Lauer.

Toll, zwei Biber – so nahe bekommt man die auch nicht jeden Tag zu Gesicht.

Faszinierend!

100 Biberfotos und -filme später sitzen wir dann wieder am Bus.
Ich schaue noch kurz auf die neu entdeckte Dachterrasse, ob alles OK ist…

Ja, alles OK, abgesehen von der Camperdichte ;-).

Wir trinken noch ein Gläschen Met, dann gehts ab ins Bett – letzte Nacht für diesen Urlaub, eigentlich schade!

Gute Nacht!

Abfahrt Hohenstadt: 487823 km
Ankunft Zielfinger Seen: 487902 km

Gesamtstrecke: 78.35 km
Gesamtzeit: 05:28:16

2 Comments

Schreibe einen Kommentar