Herbst 2021 – Tag 6: Molto Urbanizzato!

Herbst 2021 – Tag 6: Molto Urbanizzato!

Guten Morgen,

heute fahren wir mal wieder ein Stück weiter in Richtrung Norden, da unser Hauptziel (baden im Mittelmeer) ja erreicht ist ;-).
Nach dem Frühstück geht’s los…

Noch kurz die diversen Tanks leeren bzw. füllen, dann auf zu unserem ersten Stop für Heute: Carrefour – das ist ja fast wie in Frankreich hier ;-).

Groß. Voll. Eigentlich fast zu viel des Guten ;-).

Die Italiener sind ja schon komisch… Pasta und Pizza wie bei Mamma wird überall groß beworben und dann verkaufen sie fertigen Pizzateig in Plastikfolie eingeschweißt…

Muss man nicht verstehen. Das Schwein nebenan kann sich das auch nicht erklären:

Vielleicht ist es auch nur etwas verwirrt, weil seine hintere Hälfte irgendwie abhanden gekommen ist. Wer weiß.

Wir bewundern noch die Stapelkünste der Dame neben uns an der Kasse (in der geheimen Hoffnung, daß der Berg zusammenbricht, wenn sich das Förderband in Bewegung setzt, die aber leider nicht erfüllt wird ;-).

Dann fahren wir noch ein paar Kilometer weiter.
Das ist heute alles gar nicht so einfach. Wir wollten eigentlich irgendwo in Richtung Genua, ich habe auch bei einigen Camping- und Stellplätzen angefragt und (Sinngemäß) die Aussage erhalten “Für Ligurien sind sie zu groß, versuchen sie es doch mal in der Toskana.”
Na Toll, da kommen wir eigentlich gerade her…

Wir landen in La Spezia, auf einem -nennen wir es mal- recht urbanen Platz direkt am Industriehafen.
OK, zentraler geht’s kaum und der Preis ist mit 6,40 Euro pro Tag für einen Parkplatz mittendrin auch nicht so schlecht.

Wir sind ca. eine viertel Stunde vor Öffnung des Platzes da und werden von den anderen wartenden freundlich darauf hingewiesen, daß es nicht gut wäre, mitten in der Einfahrt stehen zu bleiben, also fahren wir noch ein paar Meter weiter, Georg läuft zur Einfahrt zurück und ruft an, sobald die Luft rein ist.

OK, schön ist es nicht, ziemlich eng und voll, aber für eine oder zwei Nächte geht das.
Der Nachbar warnt uns, die Türen des WC Hauses bloß nicht aufzumachen, er hat dies gestern versucht und zittert immer noch ;-).

Wir versuchen noch, in La Spezia eine Art Altstadt oder wenigstens eine Fußgängerzone zu finden, scheitern aber trotz strengem Fußmarsch leider kläglich.

Irgend ein weiser Mensch sagte mal: Das schönste an La Spezia ist das Umland ;-).

Darauf trinken wir erstmal einen Aperol Spritz :D.

Da wir beschlossen haben, nicht jeden Abend essen zu gehen, koche ich heute Abend mal was feines.
Es gibt Ravioloni alla Maremmana mit einem leckeren Sössle (Pomo e Pesto alla Genovese) und fein geraspeltem Pecorino.

Sonst gibt es heute nicht viel zu berichten… Mal sehen, was uns morgen erwartet, wir haben einen nahezu teuflischen Plan ausgeheckt :-).

Gute Nacht!

Abfahrt Marina di Massa: 12:30 Uhr, 488811 km
Ankunft La Spezia: 15:00 Uhr, 488851 km
Gesamt: 40 km

Gesamtstrecke: 40.21 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 61.95 km/h
Gesamtzeit: 03:11:38

2 Comments

  1. Ulrich

    Eine Scheibe des Spanferkels wäre sicher delikat, die Bilder des überfüllten Wohnmobilstellplatzes sind ja der reine Horror (Deutsche Rentner?), roter R4 sehr gut.
    In Monterosso al Mare in den 5-terre gibt, oder gab es einen Stellplatz direkt auf einer aufgeschütteten Insel im Meer. Empfehlenswert, falls es ihn noch gibt. Zufahrt (schön) eng.

Schreibe einen Kommentar