KAT 2014

So, wieder daheim vom Kloster Andechs Treffen 2014. Schön wars, das Wetter hat uns positiv überrascht, alles in allem ein Super Treffen! Danke an die Organisatoren!

Freitag, 25.04.2014

Tja, Freitag ist leider ein Arbeitstag. Abends dann noch die Sitzung des Fischervereins, also wirds 22 Uhr, bis wir in Lindau endlich los kommen.

Glücklicherweise steht der Bus schon im Opfenbach bereit. Nur noch schnell Wasser tanken… Denkste!

Gegen 23 Uhr sind wir dann endlich fertig mit Wasser tanken, einladen und was noch so alles nötig ist, um für ein paar Tage weg zu fahren.

Und los gehts!!! Wir fahren über Wangen auf die A96 in Richtung München.
Unser liebes Navi korrigiert laufend die Ankunftszeit. Blöd eigentlich!

Irgendwie sieht die Strecke dieses mal nachdem wir die Autobahn verlassen haben, auch ganz anders aus als letztes Mal… war der Ammersee nicht ursprünglich auf der anderen Seite? Wir sind verwirrt…

Mit ein paar Kilometern Umweg kommen wir dann endlich gegen halb 2 Uhr morgens an.

Bemerkenswert: die letzten Kilometer werden begleitet von Sternschnuppenartigem Funkenflug aus unserem Auspuff… Naja, des ghört wohl so!

Dank Gabis perfekter Einweisungs – Wegbeschreibung stehen wir nach kurzer Zeit auf dem total vollen Platz. Morgen soll hier ja die Hölle los sein… Schwarze Unfug – Abnickungs – Klausurtagung mit Horschtl Seehofer (oh wei oh wei) UND ein Marathon mit zigtausenden 7000 400 vielen LäuferInnen.

Darauf schnell ein kroatisches Bierchen (Danke Helmar). Ja, und bei einer Flasche soll es dann heute auch bleiben!

Gegen 4.30 Uhr gehts dann ab ins Bett!

Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 153.63 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 64.18 km/h
Gesamtzeit: 02:25:57

Abfahrt Opfenbach: 170495 km
Ankunft Andechs: 170641 km
Gesamt: 146 km

Samstag, 26.04.2014

Guten Morgen!
Heute ist der 26.04.2014 – 28. Jahrestag einer der schlimmsten “selbstgemachten” Katastrophen der Menschheit – Tschernobyl! Kann man nicht oft genug daran erinnern!

Gegen 9 Uhr ist die Nacht vorbei.
Und siehe da: SONNE!

Während unseres leckeren Frühstücks im Freien rennen plötzlich Haufenweise Menschen in der Gegend rum. Scheinbar geht der Marathon los… toll. Da schmeckt das Marmeladentoastbrot gleich doppelt so gut :-).

Nach dem Frühstück stellen wir gleich mal eine der neuen Solarzellen auf! Spontan gleich mal 6 Ampere Ladeleistung. Nicht sooo schlecht! Man darf gespannt sein.

Georg macht noch einen kleinen Ausflug auf den Berg. Macht bei dem Wetter gleich noch mehr Spaß als letztes Jahr!

Vor dem Kloster immer noch der reine Wahnsinn: ein knappes halbes Dutzend Nobelkarossen stehen mit laufenden Motoren vor dem Kloster.
Die haben ja echt nen Vogel. Muss das wirklich sein, daß hier den halben Vormittag die Motoren laufen? Wie verfolgt fühlt ihr Euch eigentlich???

Stimmt, verfolgt fühlen braucht Ihr euch hier wirklich nicht. Dafür stehen etliche Dutzendschaften Polizei bereit (finanziert von unser aller Steuern…). Die Motoren laufen also doch nur wegen der Klimaanlage. Viiiiel besser…

Schnell wieder runter!

Wir packen endlich unser neues Spielzeug aus: Ab sofort wirds in regelmäßigen Abständen Urlaubsberichte aus luftigen Höhen geben, dank der neuen DJI Phantom2 Vision. Tolle Sache.

 

Auch Bernd ist begeistert und fliegt gleich mal ne Runde. Ich glaub, das ist ansteckend 😉 .

Naja, wir üben noch!

Zwischen den einzelnen Flügen gehts mal wieder in die Klosterschänke, eine kleine Haxe und ein paar kleine Bockmaß veschpern. Lecker!

Später kommt dann noch Peter mit dem geilsten Womo der Welt an. BaWeMo, 7,49to, sieht von vorne wie von hinten gleich aus. Der Hammer und die perfekte Kombination von US – Design mit deutscher Technik! Toll!

Abends dann wieder die diversen Lagerfeuer.
Ein (!) Fläschchen Kroatisches Bier und Stockbrot gibts. Nach kurzer Zeit haben wir die richtige Wickelmethode raus. echt lecker!

Gegen später fängt es dann leicht zu regnen an, was der Stimmung keinen Abbruch tut. Ich ergänze das Bierchen noch um ein Weizen aus Franks Fahrerkühlschrank, gegen 3 wirds dann Zeit fürs Bett.

Gute Nacht!

Sonntag, 27.04.2014

Guten Morgen.

Heute geht alles etwas langsamer.
Es regnet und keiner hat wirklich Lust aufzustehen.

Ich werfe dann doch noch das erste mal dieses Wochenende die Heizung an.
Und die Senseo 🙂

Nach einem kurzen Frühstück gehts dann gegen Mittag los.

Wir fahren im Konvoi mit Gabi und Christian kreuz und quer übers Land nach (wie hieß der Ort noch???) Wir wären alleine komplett verloren gewesen…

Christian rast wie ein Wilder durch die Dörfer. Ich komm kaum hinterher… Er bringt sogar den armen kleinen Smiley zum weinen!!!

DSC01390

Wir schauen noch schnell den geilen International von Christian an, der inzwischen wieder ein gewisses Maß an Stabilität erreicht hat. Toll!!!

Dann gehts auf die Autobahn in Richtung Heimat.
Noch schnell eine letzte (ich-rauch-doch-nicht) – Danke dafür übrigens 😉

Dann biegen Gabi und Christian ab in Richtung Norden.
Wir fahren noch schnell in Wangen vorbei, den randvollen Grauwassertank ablassen, dann kommen wir gegen 16 Uhr in Opfenbach an.

Fazit:
Schön wars, wir haben mal wieder viele interessante Gespräche geführt.
Bis bald mal wieder!

Gesamtstrecke: 164.97 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 58.61 km/h
Gesamtzeit: 03:58:04


Abfahrt Andechs: 170641 km
Ankunft Opfenbach: 170799 km

Gesamt: 158 km

3 Comments

  1. aralrolf

    Hallo,

    ich fahre zwar keinen Wohnbus sondern nur ein stinknormales WoMo, es macht jedoch Laune bei euren Unternehmungen mittels BLOG hautnah dabei sein zu können, tolle Berichte und Erlebnisse,”alles Super”
    Vielleicht führt uns einmal ein Weg zusammen.
    Allzeit gute und sichere Fahrt.
    aralrolf

Schreibe einen Kommentar