Urlaub 2014 – Tag 5: Auf nach Tschechien!

Guten Morgen!

Heute gehts nach getaner Arbeit weiter mit dem Urlaub!
Den haben wir uns jetzt aber auch verdient ;-).

Für heute steht wieder eine kleinere Strecke auf dem Programm. Wir wollen mal wieder an den Lipno – Stausee, nach Horni Plana auf den “Autocamp Jenisov”.
Hier waren wir ja inzwischen schon ein paar mal. Netter Platz mit einfachen, aber sauberen Sanitäranlagen.

Nach dem aufstehen noch schnell unter die Dusche, dann auf zu Onkel HPK.
Heute kein Arbeitseinsatz. Wir Frühstücken noch gemütlich, packen ein paar Sachen zusammen und fahren dann auch schon los…

Quer durch Passau, dann irgendwann links weg und senkrecht den Berg hoch.
Das ist echt (siehe Höhenprofil) ne Quälerei heute. Zwei Gipfel wollen erklommen werden.

Wir müssen echt mal in den dritten und zweiten Gang runterschalten. Bin ich gar nicht mehr gewöhnt 😉
Und, ja, der Motor wird warm. Ich hab dauernd den latenten Geruch von Glycol in der Nase. Heute Abend sollte ich mal wieder nach dem Kühlwasser schauen.

Irgendwann werden die Straßen schmaler und schmaler, wir passieren erst die Österreichische (?) und dann kurz darauf die Tschechische Grenze… oder das, was von den Grenzen übrig ist. Schengen läßt grüßen.

Das “gesperrt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen” – Schild macht mich kurz nervös, dann scheppert ein riesen Holzlaster an uns vorbei und zerstreut die letzten Zweifel ;-).

Wir fahren quer durch die Ausleger des Böhmerwaldes, in den der Bayerische Wald inzwischen übergegangen ist.
Jedes mal wieder toll hier!

Irgendwann kommen wir an der Fähre an, die direkt nach Horni Plana führt.
Mittagspause… Wir lösen schonmal ein Ticket.

Als die Fähre kommt, entsteht beim Anblick unseres DAFs helle Aufregung.
“Das klappt nie…”. Und wirklich: Trotz enthusiastischem Einsatz unseres neu reparierten ECAS schaffe ich es nicht, auf die Fähre zu kommen. die Auffahrt ist einfach zu steil, so daß ich immer entweder vorne oder hinten hängen bleibe.

Aber die Vorderräder waren drauf! Wenigstens etwas.
Also Rückwärts wieder auf die Hauptstraße, an den wartenden vorbei. Schade eigentlich. 6,50 Euro Fahrpreis hab ich schon bezahlt und hiermit offiziell in den Sand gesetzt…

Naja, also außen rum… Sind ja nur 18 km Umweg.
Kreuz und quer um den See, irgendwann kommen wir dann schließlich doch in Horni Plana an.
Noch schnell 1000 CzK geholt, dann noch in den Supermarkt und dann schnell auf den Campingplatz.
Da ist ja überhaupt nichts los… Freie Platzwahl.

Dank unserer neuen tollen Auffahrrampen (die eigentlich für unser Fahrzeug viel zu klein sind) stehen wir Kerzengerade auf der Wiese.
Der See ist schon warm, der Himmel fast blau. So muss Urlaub sein :D.

Ich versuche noch, den neuen Wechselrichter aus Onkel HPKs Garage zum laufen zu bringen, leider ohne Erfolg. Das Ding macht… überhaupt nichts!

Schade eigentlich. Das wären 1200W gewesen, fürs erste Genug.
Naja, dann eben weiter mit den 300W aus Holland, muss auch reichen.

Ich bringe mit Hilfe der neuen Sortierkästen Ordnung in meine Kabelcrimpzeugssammlung und baue noch den alten blöden 230V – Satreceiver aus und dafür den tollen neuen 12V – Receiver aus Onkel HPKs Keller ein. Jetzt läuft endlich die komplette Fernsehanlage mit 12V.

Dabei ein Deja Vu: Aaaaarrgh, tausende Meter Kabel kreuz und quer durchs Auto.
Ich finde wenigstens den Fehler, der immer wieder den Kühlschrank zum aussetzen brngt. Irgendein Depp hat eine Flachstecksicherung in das Hauptkabel eingebaut… ohne Sicherungshalter und nur mit Gaffa befestigt.

Oh mann, die Holländer. Die spinnen echt manchmal. Bin gespannt, was da alles noch kommt.
Und ich dachte, ich bin der Chaot.

Bei der Gelegenheit entferne ich ca. 10m Antennenkabel aus der Beifahrerseitigen Kofferwand. Mann!
Das sind drei teilweise parallele Leitungen, die immer wieder mal total Wirr mit den eigenartigsten Blackboxen verbunden sind

Wurscht. Jetzt weiß ich wenigstens, wie das alles funktioniert.

Abends dann noch ein kleines Veschper mit “LUIS”, unserem neuen Begleiter.

Heute gehts mal früher ins Bett!!!

Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 90.82 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 42.23 km/h
Gesamtzeit: 05:15:35

Abfahrt Irring: 08.30 Uhr, 50333 km
Ankunft Horni Plana: 13.45 Uhr, 50423 km

Gesamt: 90 km

Getankt bei 50362 km, 107,06l für läppische 151,92 Euro

5 Comments

  1. Guten Tag liebe Leute
    ich bin hier neu und stöbere manchmal im Wohnbus.de Forum und finde immer wieder gute Berichte.
    Ich werde mein Bus erst noch aufbauen,er steht immer noch in der Garage und wird hoffentlich im 2015 fertig sein !
    MAN 10/180 Auwärter Aufbau Jg.1990 Km 550`000
    230 breit 320 hoch und 8m50 lang er läuft gut und passt auch auf jeden Platz.
    Gruss Walter Keusen aus Riggisberg BE/CH

Schreibe einen Kommentar