Sommer 2013 – Tag 13: Rosa Bonbons und die große Stadt!

Guten Morgen.

Heute haben wir mal wieder ein wenig Zeit zum Frühstück.

Erstmal die alltäglichen Tablettenspender richten… Georg kommt doch nie ganz vom Job weg, tststs.

p1010083

Dann gibts Frühstück. Wir haben gestern mal ins blaue rein bestellt. Und so ähnlich siehts auch aus: Ein Rosinenbrötchen mit ROSA BONBONS statt Rosinen. Naja, wems schmeckt. Ich bleib da lieber beim Croissant.

p1010084

Geschmacklich… interessant. Aber wer zur Hölle erfindet so was???
Dann gehts langsam los. Ich schaffe es unser wahnsinnig riesiges Ungetüm wieder aus dem Platz herauszufahren, von dem die Rezeption gestern behauptet hatte, daß ich nichtmal reinkommen werde…

p1010086

Alles in allem ein sehr schöner Platz!!!

Dann gehts weiter in Richtung Lyon, mal wieder etwas Großstadtluft schnuppern.

p1010087

… ganz schön windig hier …

p1010090

Wir fahren immer der Rhone nach…

… und es wird sändig städtischer. Auch den einen oder anderen Stau bekommen wir leider mit.

p1010095

Irgendwann stehe wir dann endlich auf unserem Platz für die nächsten Tage:

Camping International oder auch Camp Indigo genannt. Ist eine Kette, da gibts wohl noch ein paar andere. Aber macht ja nix.
Sehr netter Empfang, schöner Platz. Und sogar Bustauglich! Man darf sich nur nicht von den 3.5 Tonnen Verbotsschildern abschrecken lassen, die hier überall rumstehen.

Ich fahre noch nach Lyon (mit Bus und Bahn). Was für ein Höllenritt!!!
Ich laufe noch ein paar Stunden kreuz und quer durch die Stadt (komme auch noch schnell an einem “Hurraa-ein-Starbucks” vorbei. Die Zivilisation hat uns (leider) wieder!

Georg macht solange ein paar Busführungen mit enthusiastischen deutschen Wohnwagenfahrern…

Abends kommt noch ein gewaltiges Wohnwagengespann aus Belgien an. Die beiden (sehr netten) Insassen brauchen eine geschlagene halbe Stunde, um das mächtige Fette Gespann einzuparken, nicht ohne dabei ihre komplette Umgebung in Gefahr zu bringen. Ich bin ein paar mal kurz davor, einzuschreiten…

p1010100

Fett!

Georg geht noch kurz Wäsche waschen und kommt mit schlimmen Verletzungen an beiden Zeigefingern (?) zurück. Na, da müssen wir doch morgen in Lyon gleich mal einen Spezialisten für Brand- und Waschverletzungen zu Rate ziehen… falls wir die Nacht überstehen!

p1010103

Aber jetzt erstmal kleines Vesper und dann ins Bett!

Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 74.99 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 54.07 km/h
Gesamtzeit: 02:23:31

Abfahrt: 11.00 Uhr, 169463 km
Ankunft: 13.30 Uhr, 169534 km

Gesamt: 71 km

Maut: NUR 7,70 Euro

One comment

Schreibe einen Kommentar