Sommer 2015 – Tag 5: Aaaaaaargh!!!!!

Guten Morgen,
heute gehts weiter in die Camargue!

Nach dem Frühstück lösen wir unser Lager auf…

P1000299

 

Georg, Agathe und wir brechen auf in Richtung Camargue, Birgit und Uli fahren noch die Quelle der Sorgue anschauen.

Wir kommen gut voran, es ist auch nicht so drückend heiß wie die letzten Tage…
Irgendwo an der Strecke entdecke ich Diesel für 1,169 Euro / l.
Unser Tank ist eigentlich noch gut viertel voll, aber wir tanken trotzdem.

Wo wir nun schon mal da sind, können wir auch gerade noch ein paar Kleinigkeiten für die nächsten Tage einkaufen…
2 Stunden später kommen wir wie immer mit brechend vollem Wagen aus dem Laden…

P1000303

… wie auch sonst!

Schnell weiter ans Meer!
Wir überqueren die Rhone, kann also nicht mehr so weit sein…

P1000306

Ein paar Stündchen später sind wir dort, haben unseren Platz bezogen und sitzen im (relativ) warmen Mittelmeer.

20150608_162313

 

(Ich heute leider noch mit Hemd, da meine Schultern doch noch recht rot sind…)

Dann erstmal nen Eiskaffee und eine Madeleine.

Kurz darauf kommen Uli und Birgit an, deren Platz leider kurz vorher von einem kommunikativen Berliner besetzt wurde (später stellt sich dann heraus, daß der schon länger sein Handtuch auf dem Platz liegen hatte auf dem Platz stand, nur schnell weg war…

Egal…

Dann gibts erstmal Abendessen. Stilecht mehrere Gänge:

1. Fisch, genauer gesagt Lachs(forelle ?)
2. Ein leckeres Gericht von Agathe, dessen Namen niemand kennt. Hackfleisch, Weißkraut und a Sößle druntergemischt mit Nudeln.

Köstiches Menü.

Jetzt zum Aaaaaaargh!!!!!:

Vor zwei Jahrenwaren wir im September hier, alles Super, keine Probleme.

Dieses mal: MÜCKEN!!! Überall!!!
Tagsüber fliegen so kleine Scheißerle, die unbandig beißen oder stechen, Abends dann die großen anstrengenden Brummer,
Wir sind nach kürzester Zeit komplett genervt!!!
Und verstochen!

Schade, wir hatten uns doch alle so auf ein Fässchen Gläschen Wein draußen gefreut.

Wir flüchten in den DAF, als es nicht mehr auszuhalten ist!

Unseren Wein lassen wir uns aber trotzdem nicht vermiesen!
Geen 23:00 Uhr gehts dann auf ins Bett.

Bzw. zumindest in das eigene Fahrzeug.
Ich höreAgthe jetzt (nach Mitternacht) immer noch mit der Klatsche werkeln, um die ungeliebten Stechviecher loszuwerden.

Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 96.92 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 50.01 km/h
Gesamtzeit: 03:39:01

Abfahrt L’isle sur la Sorge: 11:00 Uhr, 54428 km
Ankunft: Les Saintes Maries de la Mer: 14:00 Uhr,

Gesamt:

Schreibe einen Kommentar