Sommer 2016: Tag 11 – FEUER AN BORD!!!!

Guten Morgen!

Nach einer ruhigen Nacht in unserem Idyll mache ich mich erstmal auf die Suche nach dem im Stellplatzführer angekündigten WC, welches sich hier irgendwo im mehrere tausend Quadratmeter großen Areal von “Der Freistaat” befinden sollte… Nach einem Marsch von ca. einer dreiviertel Stunde finde ich dies dann auch…

IMG_20160715_092535

Dann gibts erstmal Frühstück und schließlich machen wir uns bereit, den Rest des Wegs nach Denkendorf zu Bärbel und Frank anzutreten.

Bärbel hat ja schließlich heute Geburtstag: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH VON UNS ALLEN, LIEBE BÄRBEL!

Wir fahren wieder auf die A8 in Richtung Stuttgart.

Eigentlich ist alles wie immer, plötzlich ziehen Gabi und Christian den Berg rauf davon.
Heeeee! Ich kann das kaum glauben, die letzten Tage waren wir eigentlich immer zumindest gleichwertig von der Leistung am Berg.
Und warum sollte Christian es plötzlich eilig haben ;-).

Ja, hier gehts ja auch wirklich steil aufwärts!
Ich gehe mal davon aus, daß der Geruch von heißer Bremse von den Fahrzeugen kommt, die in die andere Fahrtrichtung den Berg runter kommen…

Irgendwie kommt mir das ganze aber komisch vor.
Kurz darauf wird uns klar: Neeee, hier gehts abwärts, nicht steil bergauf!

Bei Kilometer 87,5 halten wir an einer Betriebsausfahrt an.

Ich steige aus und sehe plötzlich unter mir Flammen aus der Felge schlagen.
Ich brülle quer durchs Auto: WASSER, hier brennts!
Georg reagiert prompt, wirft mir unseren Trinkwasserkanister rüber und sieht in dem Augenblick, daß es auch auf seiner Seite brennt!

Verdammte Scheiße!
Wir löschen erstmal die brennenden Bremsen und machen uns dann auf die Suche nach der möglichen Ursache.

Glücklicherweise stehen wir in dieser Behelfsausfahrt, so können wir einfach ein paar Meter rückwärts von der Autobahn weg fahren…

Aus einem unserer Bremsumsetzer (Druckluft auf Bremsflüssigkeit) sprudelt die Bremsflüssigkeit nur so heraus.
Was könnte das sein.

Wir wissen uns nicht wirklich zu helfen und rufen beim ACAD an (bei dem wir ja kein Mitglied mehr sind).

Für einen Schnäppchenpreis von 8 Euro vermittelt uns der ACAD nach den üblichen dämlichen Rückfragen (aha, Wohnmobil. Wie, über 3,5 Tonnen. Ein LKW, sind sie sicher, daß das stimmt???…) einen großen Abschlepper.

Wir warten erstmal eine knappe Stunde (Stundenpreis des Abschleppers sind übrigens 240 Euro zzgl. MwSt.).

IMG_20160715_124256

Na, das wäre auch zu schön gewesen, wenn mal gar nichts passiert wäre…

Nach einer Weile kommt der Abschlepper, bockt den guten DAF auf und bringt uns nach Aichach in eine DAF – Werkstatt.

IMG_20160715_134053

Hier das übliche Spiel: das Alter von 15 Jahren scheint bei LKW ein biblisches zu sein. Alle sind verwundert, daß es so Dinger überhaupt noch gibt. Hallooo? Wir sprechen hier von Baujahr 2000!!!

IMG_20160715_151648

Auf dem Hof der Werkstatt werden wir schon von Sputnik und Familie erwartet, die sofort nach unserem Hilferuf die Reiseroute geändert haben, um uns wenn notwendig im Bus mitzunehmen.

DANKE nochmal ganz offiziell für die moralische Unterstützung!!!

Leider ist kein Fehler zu finden!

Der Abschlepper nimmt uns vom Haken, da wir keine 900 Euro in Bar bei uns haben, nimmt er meinen Ausweis mit nach Augsburg, den können wir uns in der Zentrale wieder abholen…

DAF baut uns die Kardanwelle wieder ein, ich darf dann noch schnell den Bremsenprüfstand benutzen, um die Funktion der Bremsen zu testen. Etwas lasch, aber eigentlich nicht schlecht!

IMG_20160715_155901

Wir beschließen, langsam weiter zu fahren und zu sehen, wie sich das entwickelt.
Helmar schiebt uns die komplette Strecke vor sich her… jaja, langsam. Scho recht ;-).

Gegen 19 Uhr landen wir dann letztendlich doch noch erfolgreich in Denkendorf!
Gabi und Christian haben und Stilecht einen Platz frei gehalten. Danke!
Erstmal ein Bier. Und was zu essen!!!

Gabi & Christian, Katja & Michael, Frank & Bärbel, Alexandra & Günther und noch ein paar andere sind schon da.
Nach langem sehen wir endlich auch mal Christine wieder, die wir ja jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr getroffen haben!

Der Abend entwickelt sich im Vergleich zu dem, was uns heute schon alles passiert ist, sehr erfreulich!

Gegen Mitternacht gebe ich noch eine kurze Audienz:

IMG_20160715_225313

Anschließend dann der “Vergleich der Schwangerschaftsbäuche”:

IMG_20160716_000238

… wie doch die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert!

Wir stehen bis weit nach Mitternacht an der Feuertonne und lassen die Wanten knarren (Insider wissen, von was ich spreche).

Grad nett isses!!!

Kurz nach 3 Uhr falle ich dann ins Bett.
Gute Nacht!

Route 1. Versuch:

Gesamtstrecke: 60.99 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 73.29 km/h
Gesamtzeit: 00:53:16

Route 2. Versuch:

Gesamtstrecke: 159.87 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 77.26 km/h
Gesamtzeit: 02:35:21

 

Abfahrt Sulzemoos: gegen 11 Uhr, 57365 km
Ankunft Denkendorf: nach 20 Uhr, 57590 km

Gesamt: 225 km (nur die, die wir auf eigener Achse gefahren sind)

Superspaßige Abschleppaktion für pfiffige 963 Euro (868 Abschlepper + 95 DAF – Werkstatt)

3 Comments

  1. Anita

    Woraus bestehen die Bremsscheiben? Falls die sich mit Bremsflüssigkeit vollsaugen können und da ein kleines Leck ist, standen die vermutlich in Flammen. Beitrag meines Mannes, ich hab da ja keine Ahnung… Noch viel Glück beim Heimfahren! Gute Reise!

Schreibe einen Kommentar