So langsam geht es wieder los…

Neues Jahr – neues Glück 😉

Da wir nächstes Wochenende schon nach Andechs zu unserem traditionellen Jahresauftakt fahren wollen, haben wir noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen.

Was uns ja schon seit letztem Jahr stört, sind die leider gebrochenen Scharniere unseres hinteren HEKI – Dachfensters. Da muss was getan werden!

Einen neuen Außenrahmen habe ich ja im Herbst schon für gutes Geld gekauft, jetzt muss das Ding “nur noch” rein.
Die Aktion starten wir am Sonntag vor dem Osterwochenende…

Naja, ist eigentlich ganz einfach:

  • Anbauteile abmachen
  • Alter Rahmen raus
  • Neuer Rahmen rein
  • Anbauteile wieder dran machen
  • Fertig!

… wenn das mal so einfach wäre!
Der alte Rahmen erweist sich als recht Hartnäckig.

Da ich mit meinem Spielwerkzeug nicht wirklich weiter komme, fällt eine Entscheidung, die ich schon lange hätte treffen sollen…

Ich bestelle ein Werkzeug, sogar ein elektrisches!!!

Für Heute ist aber erstmal Schluss mit Baustelle.

Georg bestellt so lange eine neue Kartusche Sika 252i, denn das alte ist doch schon ein paar Jahre alt…

Samstag, 31.03.2018

So, der nagelneue Fein Multimaster ist da, damit sollte der einfache Ausbau des alten Rahmens ja eigentlich ein Klacks sein…

Auf gehts.
Trotz hochspezialisiertem Werkzeug muss ich den alten Rahmen quasi in seine Einzelteile zerfetzen…

Aber es funktioniert! Tolle Sache!

Jetzt das ganze noch ordentlich sauber machen, dann kleben wir schnell den neuen Rahmen ein und alles ist gut…

Denken wir!

 

Als ich quasi mit der Zerstörung des alten Fensters fertig bin, wird klar: Naja, das Sika ist leider irgendwo auf dem Postweg verloren gegangen.

Hmmmmmmmmmmm…..
Ich vermute, dann haben wir jetzt (am Ostersamstag Nachmittag) ein Problem, denn das Fenster MUSS dieses Wochenende rein!

Vedammt!!!

Nachdem ich alle Register gezogen habe, noch eine Kartusche käuflich zu erwerben brechen wir ab und fahren leicht genervt heim.
Sollte es das jetzt wirklich gewesen sein?

In meiner Not starte ich einen Hilferuf an Robert und Uwe, die beide in Erreichbarer Entfernung wohnen. Vielleicht hat ja jemand noch irgendwo…

Quälend langsam vergeht die Zeit.
Dann die Absage von Robert, der leider auch nichts mehr da hat. Mist!

Um 21 Uhr dann ein Anruf: Uwe hat MS Polymer!

“Ich fahre noch schnell nach Kressbronn, um das Zeug abzuholen” so meine Info an Georg.
“Mal schnell, das glaubst du doch selber nicht” – die Antwort.

Um 21:03 Uhr komme ich in Kressbronn an!!!
Dann gibts erstmal leckeren Kaffee und ein Stück hervorragenden Rüblikuchen, den Christa gebacken hat :-).

Lecker!!!

Dann schwätzen wir ein wenig und schauen uns an, was es so neues gibt im und um den Bücherbus…

Ja, ich muss zugeben, hier hat sich wieder viel getan!!!
Das Ding wird perfekt!

Inzwischen hängen auch die ersten Lampen – echt tolle Teile, die optisch gut passen und auch ein sehr schönes Licht geben.

Auch das Mysteriöse Kreuz an der Decke ist angebracht – was mag das wohl sein ;-)?

Gegen viertel nach 12 breche ich dann mit 2 Kartuschen MS Polymerkleber und einer Dose Silikonreiniger auf.

Das nächste Wochenenende ist gerettet!!!

Christa und Uwe: Herzlichen Dank für eure Gastfreundschaft und daß ihr mir mal wieder den Arsch gerettet habt!!!

Sonntag, 01.04.2018

Neuer Tag, neues Glück…

Leider habe ich gestern beim entfernen des alten Rahmens das GFK an einigen Stellen beschädigt.
Da es nichts bringt, hier einfach was drüber zu kleben, reparieren wir heute erstmal, bevor wir morgen wieder zusammen bauen…

Unser Schwager Andreas hat glücklicherweise immer einen Haufen Material zum reparieren seiner Tretboote rumliegen und kann uns aushelfen.

Dankeschön für die Hilfe!!

Wir treffen uns Nachmittags zum spachteln.
Leider habe ich heute keine Fotos gemacht, also gibt es nicht viel zu sehen.

Morgen gehts dann weiter.

Montag, 02.04.2018

So, heute gehts endlich an den Aufbau.
Georg kümmert sich inzwischen um unsere Wasserversorgung und reinigt und befüllt das komplette System, damit wir am Freitag ungestört los fahren können.

Die gespachtelten Stellen sind perfekt getrocknet, jetzt muss ich das Ganze nur noch glatt bekommen.

Auch dabei hilft wieder der gute Multimaster – ein echtes Multitalent ;-).

Nach einer halben Stunde bin ich komplett weiß, aber der größte Teil ist geschafft, jetzt nur noch schnell alles reinigen, mit Silikonentferner sauber machen und rein kleben.

Auf gehts 🙂

Und siehe da, gefühlte 100 Schrauben später erstrahlt unser Dachfenster in neuem Glanz – hoffentlich ist es auch dicht geworden ;-)!

So, jetzt sind wir eigentlich bereit für die Saison 2018!

Am Rückweg erledigen wir noch eine andere Kleinigkeit, damit der Sommer auch wirklich kommen kann…

Freitag nach der Arbeit gehts los nach Andechs – wir freuen uns darauf!

2 Comments

  1. Christian

    Schee, daß die Saison wieder starten kann. Leider sehen wir uns in Andechs nicht. Die Aubergine brauch Zuwendung 😉
    Sika und einen Fein Multimaster hätten wir übrigens da gehabt. Aber egal, der Fein ist so fein, den kann man öfters gebrauchen ….

Schreibe einen Kommentar