Maifahrt durch Oberschwaben: Freitag

So.
Unser Motor ist wieder drin, einen kleinen Schreck haben wir auch schon erlebt… bei einer kleinen Testfahrt vor einigen Wochen sprang der Motor plötzlich nicht mehr an.

Diesel war da – das testen wir inzwischen immer als erstes ;-).
Nach langem Orgeln hab ich mir dann den neu eingebauten Motor genauer angeschaut.
Wir haben ja eine Handpumpe am Dieselfilter. Die kennt jeder…
Es gibt allerdings eine zweite Pumpe zwischen den Zylinderköpfen, die muss mann wirklich kennen, um sie zu finden. Und genau diese Pumpe hat sich gelöst, dadurch kam Luft ins System. Schnell den Unterarm gebrochen (2x ist notwendig) und das Ding wieder festgeschraubt – fertig!

Motor läuft wieder, also kann es jetzt los gehen!

Donnerstag nutzen wir den Feiertag, um ein paar kleine Vorarbeiten zu machen.
Einräumen, Bett wieder einbauen (geht inzwischen ziemlich schnell) und das Wassersystem reinigen.
Dann wartet der gute Bus, daß es endlich losgeht…

… na, wer grinst uns denn da an???

Eigentlich wären wir ja dieses Wochenende historisch bedingt beim 2CV Treffen am Ermlandhof in Weingarten.
Dieses mussten wir ja aber leider dieses Jahr absagen, also haben wir Zeit ;-).

So liegt es Nahe, daß wir eine kleine Tour durch das Umland machen.
Georg muss am Freitag leider noch arbeiten, aber am Abend geht es dann los…

Gegen 18:00 Uhr kommen wir los, wir haben uns übers Landvergnügen 2020 einen Platz in der Nähe raus gesucht.
Nach kurzer Fahrt landen wir bei der Straußenfarm Waldburg.

Wir haben ja damit gerechnet, daß Camping in Deutschland dieses Jahr sehr anstrengend und voll werden wird.
Und wir werden nicht enttäuscht… als ich im Hofladen nach einem Platz frage, meint die freundliche Inhaberin nur: “Fragt mal meinen Mann, ich hab den Überblick verloren” ;-).
Ja, 6 Wohnmobile sind schon da, aber alle stehen irgendwo auf der Wiese anstatt auf dem offiziellen Platz.
Glück für uns, wir landen also auf einem hervorragend geraden und befestigten Platz, das Straußengehege direkt neben und und mit Blick auf die Waldburg und weit weg von den Massen! Toll!

Wir wandeln noch etwas durch die Gegend, holen im 24 Stunden Hofladen noch etwas zum Abendessen und nehmen dann noch Kontakt zu unseren neuen tierischen Nachbarn auf. Eigentlich sind Straußen (oder sagt man Sträuße??) ganz nette Tiere, auch wenn sie manchmal etwas unbeholfen wirken.
Wir haben Glück, der Chef kommt noch zur Fütterung vorbei und wir können einige sehr interessante Einblicke erhalten.

Dann gibts noch ein kleines Veschper und ein Gläschen Wein und ab geht’s ins Bett!

Unser Motor läuft übrigens absolut perfekt, deutlich ruhiger als früher und er hat wieder richtig Leistung. Ich muss mich erst daran gewöhnen, nicht so oft runter schalten zu müssen. Die Megaaktion hat sich also gelohnt! Großer Dank an unsere Spezialisten von MAN Schneider in Opfenbach, die wieder gute Arbeit geleistet haben!

Mal sehen, wo wir morgen landen.
Gute Nacht!

Gesamtstrecke: 23.1 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 58.37 km/h
Total time: 00:34:15

Schreibe einen Kommentar