Sommerurlaub 2017 – Tag 12

Guten Morgen!

Nachdem es heute Nacht immer mal wieder geregnet hat werden wir heute von strahlendem Sonnenschein geweckt.
Toll!

… die Sonne strahlt so sehr, daß wir nach unserem morgendlichen Kaffeemacherritual sogar noch genug Strom für den Fön haben…

Dann gibts (wie immer) natürlich erstmal ein kleines Frühstück.

Nachdem es heute zurück nach Deutschland geht, müssen wir nach dem Frühstück natürlich erstmal Ordnung schaffen…
Georg macht den Abwasch!

Ich räume so lange irgendwelche Sachen hin und her.
Dann gehts los.
Wir haben ja Heute ein Rendezvous in Egling, davor gehts aber erstmal nach Berchtesgaden ins Bergwerk.
Heute scheint das mit uns und den Bergen etwas erfreulicher zu laufen als vor ein paar Tagen in Postojna…

Gesamtstrecke: 31.58 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 61.86 km/h
Gesamtzeit: 00:40:30

33 Euro später sind wir auch schon drin!
Heute gibt es sogar Schutzkleidung für uns. Toll.

Nachdem wir mit dem Zügle eine Weile in de Berg eingefahren sind, geht es zu Fuß weiter.
Leider darf man während der Führung keine Fotos machen (aus Sicherheitsgründen), deshalb kann ich euch heute keine Fotos der Tour zeigen ;-).

Na gut:

Das ist echt schön gemacht und interessant hier!
Wenn ihr mal in der Nähe seid und etwas nettes unternehmen wollt, schaut euch das an!
So sieht man übrigens aus, wenn man nach einem guten Fußmarsch unter Tage wieder ans Tageslicht fährt:

Jetzt haben wir uns aber erstmal ein Eis (übrigens erst das zweite in diesem Urlaub) verdient…

Also: Tipp! Berchtesgaden Salzbergwerk! Auch der Ortskern ist sehr schön…

Wir fahren weiter in Richtung München. Ich versuche, nicht wieder zurück in Richtung Salzburg zu fahren, um den nervigen Grenzübergang zu sparen, blöderweise ist die Autobahnauffahrt die wir brauchen würden, in Richtung München gesperrt.
Folgen sie der Umleitung U4!

Na Super!
Wir folgen der U4 und gondeln ca. 30 Kilometer über Land, bis wir auf die Autobahn zurück kommen.
Dann gehts relativ schnell.

Wir fahren am schönen Chiemsee vorbei…

… immer weiter in Richtung München.

Eine sehr gute Stunde später stehen wir dann endlich in Egling.
Da wir den von Helmar vorgeschlagenen Stellplatz (“da, wo die Baumaschine steht”) leider nicht finden können, fahren wir einfach mal dreist auf den Hof!

Gesamtstrecke: 169.98 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 66.02 km/h
Gesamtzeit: 03:00:12

Ein paar Minuten später erscheint dann auch der gestrenge Hausherr:

… der nach kurzem Check der Situation seinen Segen zum Stellplatz gibt.

Perfekt!

Wir wurden von Silke schon mal mit einem Haufen leckerer Pasta al Arrabiata versorgt, um den größten Hunger zu stillen, jetzt gibts erstmal Helmars Sightseeing Tour.
Der Landkreis ist echt einen Besuch Wert, das ist so eine richtige bayrische Idylle hier, mit einigen schönen Plätzchen, wo man auch mit dem Wohnmobil stehen kann… leider hab ich irgendwie kein einziges Foto von der ganzen Tour. OK, dann kommen wir halt mal wieder…

Dann gehts an die Arbeit.
Um uns unser Abendessen zu verdienen, müssen wir erstmal mulchen gehen.

Helmar hat uns gewarnt, der technologische Fortschritt hat auch vor dem Garten nicht halt gemacht.

Ich mulche den Rasen erstmal richtig durch.

Dann wird gegrillt!
Silke und Helmar haben wirklich keine Mühe gescheut!
Es gibt lecker gegrilltes, mit selbstgemachtem Kartoffelsalat!
Neben dem frisch gemulchten Rasen schmeckt es doch gleich noch besser ;-).

Grad schee isses!

Wir verbringen einen sehr netten Abend mit gegrilltem, lecker Beilagen  und dem einen oder anderen Hirschkuss, “wie-hieß-das mit-maracuja noch ” und dem einen der anderen Bierchen.

Später beschwören wir dann noch Neptun, den Gott des Meeres mit einem kleinen Großfeuer…

 

… und siehe da, er lässt sich in unserer Mitte nieder!

Graziös und elfengleich! Tolle Sache!

Die Geschichte hinter dem Bild:
Melina hat mich blöderweise herausgefordert, ob ich den Meer(jung)mann gebe, wenn sie den erforderichen Dreizack im Keller findet. Blöde Sache, denn natürlich hat sie ihn gefunden. So landete ich auf der Gartenliege, die Meerjungfrauen – Fernsehdecke erledigte den Rest…

Gegen halb 3 fallen wir dann ins Bett.
Schön wars, gute Nacht!

Abfahrt Salzburg: 10.30 Uhr, 59812 km
Ankunft Egling: 16.15 Uhr, 60015

Gesamt: 203 km

 

 

Schreibe einen Kommentar