Sommerurlaub 2017 – Tag 4

Guten Morgen!

Heute soll es ja weiter gehen in Richtung Osten. Mal sehen, wie weit wir kommen…

Erstmal frühstücken.

Dann leeren bzw. füllen wir noch schnell unsere diversen Wassertanks und wenig später sind wir auch schon auf dem Weg.

Da unser Kühlschrank immer noch viel zu leer ist, und ich zufällig einen Carrefour am Wegesrand entdecke, legen wir spontan noch einen Einkaufsstopp ein…

Nach einer Runde um das ganze Areal finden wir sogar einen Parkplatz.

Gesamtstrecke: 23.4 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 52.75 km/h
Gesamtzeit: 00:27:44

Auf geht’s. Nur ein paar Kleinigkeiten natürlich.

Kurze Zeit später sind wir auch schon wieder auf dem Weg.

Wir biegen ein paar Stunden später auch schon auf die Zielgerade, die Brücke von Grado ein. Nett…

Gesamtstrecke: 118.79 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 70.29 km/h
Gesamtzeit: 01:44:34

Hier (weils so nett war) ein kleiner Überblick der Strecke:

Der von uns ausgewählte Campingplatz “Village Europa” entpuppt sich als größerer Wirtschaftsbetrieb mit einem Haufen Mitarbeitern (von denen die meisten wohl “Sara” heißen), massig Stellplätzen und einem völlig unüberschaubaren Animationsteam, welches in kurzen Abständen über den Platz schwadroniert, damit auch sicher jeder Mensch mitbekommt, daß heute Abend in der Arena Karaoke stattfindet. Schleichts euch!

Dafür ist der Platz, den wir (nachdem ich unseren DAF einen guten Meter kürzer gelogen habe und wir von Sara eins und zwei mit einem Golfwagen einmal kreuz und quer drüber kutschiert wurden, um die Plätze anzusehen) zugewiesen bekommen, echt nett und (wenn man von einem kleinen Zaun absieht) direkt am Meer!

Ich habe heute im Supermarkt, da mich die Welt der italienischen Biere so begeistert, eine gute Auswahl der besten italienischen Bierspezialitäten mitgenommen.

Jetzt gönne ich mir erstmal ein Fläschchen davon.

“Baviera” trinken wir, eine kleine Brauerei aus der Nähe von Rom. Italienischer geht’s kaum ;-).

Dann geht’s erstmal ans Meer.

Seuchwarm, aber Meer! Was wollen wir mehr? Grad scheee isses.

Mit uns badet das eine oder andere kleine Krebschen. Man muß echt aufpassen, daß man sich nicht gegenseitig auf die Füße tritt…

Als es gegen 19 Uhr dann kühler wird, gibt’s Abendessen.

Ich habe heute eine Scheibe Lachs gekauft, den ich erst in die Kräuterkruste, dann in die Pfanne haue. Dazu gibts Spargelmaultäschle mit einem leichten Käsesössle. Lecker!

Dazu  trinken wir “Erdinger”, eine kleine Brauerei aus der Nähe von Rom. Italienischer geht’s kaum ;-).

Die Freude über das ganze italienische Bier scheint an mir zu zehren, der Bart wird merklich grauer…

Dann noch schnell unter die Dusche, jetzt sitzen wir gerade in der Strandbar (die gleichzeitig auch WIFI – Punkt ist), trinken “Franziskaner” vom Fass, eine kleine Brauerei aus der Nähe von Rom. Italienischer geht’s kaum ;-).

Eigentlich echt nett hier, leider seeeehr touristisch.
Mal sehen, was der Tag morgen so bringt.

Ach ja, das Internet hier ist ein Armutszeugnis, habe gerade zwei Stunden gebraucht. um nur die Fotos von Heute hochzuladen…

Gute Nacht!

Abfahrt Fusina: 10.45 Uhr, 59056 km
Ankunft Grado: 18.00 Uhr, 59201 km

Gesamt: 145 km

Schreibe einen Kommentar