Sommerurlaub 2019: Tag 4

Guten Morgen!!
Natur pur, so lässt sich unsere Nacht heute beschreiben. Wir haben hervorragend geschlafen, außer dem rauschen des Wassers und einigen Schafgeräuschen war es sehr ruhig!
Erstmal ein (heute zugegebenermaßen etwas weniger üppiges) Frühstück.

Ja, wir hatten eigentlich gestern den Plan, erstmal einzukaufen, aber irgendwie gab es auf unseren Pässen keine Supermärkte ;-).
Nach dem Frühstück machen wir uns dann recht bald auf den Weg… Wir haben ja den geänderten Plan geändert und fahren heute nach Metz, zur Abwechslung mal wieder über Land, heute völlig unspektakulär!

Kurz vor Metz legen wir noch einen kurzen Stopp bei einem Intermarché ein – wir versuchen es zumindest.
Wir sehen den Markt zwar genau neben der Schnellstraße, aber es führt kein Weg dort hin… nach ca. 5 km wilder Kreiselfahrt finden wir dann letztendlich doch noch die Einfahrt. Sehr eigenartige Verkehrsführung.

Hier gibt es sogar einen Räucherofen für Fisch mitten im Markt – dementsprechend angenehm riecht es auch. Man könnte direkt Appetit bekommen!

Dann schnell weiter zu unserem Übernachtungsplatz für Heute! Camping Municipal Metz!
Hier waren wir ja vor einigen Jahren bereits und haben den Platz und die Stadt n sehr angenehmer Erinnerung behalten!

Jetzt erstmal ein Pastetchen und ein Panaché ;-).

Hier wird uns nicht langweilig… es fährt ein Ehepaar mit einem Plastikmorelogelumpe auf den Platz und versucht, die tollen Hubstützen auszufahren. Dieses System scheint aber noch nicht so richtig ausgereift zu sein, das Ding bekommt immer mal wieder ziemlich Schräglage und knarzt bedenklich. Naja, gehört wohl so… immerhin handelt es sich hier um das Premiumloft einer Premiummarke.

Zumindest der Bremsklotz ist sehr eindrucksvoll ;-).
Nach einer knappen halben Stunde ist die Show leider vorbei, das Ding steht irgendwie halbwegs gerade und wir verbringen einen ruhigen Nachmittag unter unserer Markise.

Abends dann machen wir uns auf den Weg nach Metz. Hier finden zur Zeit die „Constellations de Metz“ statt, in der gesamten Altstadt sind interessante Installationen unterschiedlichster Art zu finden.

Heute gehen wir endlich mal wieder französisch Abendessen.
Nach einem köstlichen Ricard als Aperitiv gibt es ein hervorragendes Rindfleisch und einen nicht weniger guten Lachs, dazu Gemüse und Frites, zum Abschluß dann zwei Panna Cotta. Lecker!

Danach taumeln wir dann kreuz und quer durch die Altstadt (mit kurzer Verschnaufpause in einem Café) und sehen uns noch einige der Installationen an. Metz ist wirklich eine Reise Wert!!!

Jetzt aber schnell zurück zum Platz (der übrigens sehr zentral direkt an der Altstadt gelegen ist)!
Morgen verlassen wir Frankreich leider schon wieder, es geht weiter ins Saarland.

Guten Nacht!

Abfahrt Abreschviller: 481828 km
Ankunft Metz: 481943 km

Gesamt: 115 km

2 Comments

  1. Gerd

    Guten Morgen! Wir wünschen euch noch ein paar wunderschöne Tage! Metz sieht ja wirklich toll aus! Wir kennen die Stadt nur aus Sicht der Autobahn und da sieht sie nicht wirklich attraktiv aus. Da werden wir wohl mal einen Stop einlegen müssen 🙂 Liebe Grüsse aus dem kühlen Norden

Schreibe einen Kommentar